• Nina

Frauen, Liebe und Selbstbetrug

Wenn du betrogen wurdest, ist nur, weil du dich selbst betrogen hast.

Kennst du das auch? Du machst alles für den Mann, den du liebst, für die Familie, Freunde und deine Kunden. Und wenn du angestellt bist, machst du alles für die Firma. Eines Tages realisierst du, dass der Mann dich gar nicht haben will, deine Familie steht eher zu deinem Mann als zu dir, deine "Freunde" sind neidisch und missgünstig und deine Kunden (nicht alle) sind neidisch und zerstörerisch. Deine Firma kündigt dich.


Warum machen wir das?


Die meisten Frauen sind mit einem Mann zusammen, den sie garnicht lieben oder er liebt sie nicht. Sie reden sich alles schön um die Pille der bitteren Wahrheit nicht schlucken zu müssen. Stattdessen schlucken sie lieber die bittere Pille jeden Tag in einer klein dosierten Menge, die durch den Mann und das Umfeld ihnen verabreicht wird.


Frauen versuchen mit aller Gewalt die Ehe/Beziehung zu retten. Die versuchen die Liebe aufzuzwingen oder zu erzwingen, was unmöglich ist.


Frauen machen alles für den Mann ... wenn du jetzt an dieser Stelle "Nein!" sagst, ist es gelogen.


Wenn du nicht alles für dein Mann machst, dann machst du alles für dein Chef oder deinen Papa.


Frauen wollen die Liebe, die Anerkennung, Bestätigung und die Bewunderung eines Mannes. Nicht nur! Von den Frauen wollen sie es auch. Da es in diesem Artikel um den Mann und die Frau geht, konzentrieren wir uns auf die Männer.


Frauen lassen sich erniedrigen, demütigen, ausnutzen und misshandeln (dabei spielt es keine Rolle, ob es um eine körperliche oder seelische Misshandlung geht. Beides ist gleich schlimm).


Nun zu der Antwort auf die Frage "Warum machen wir Frauen das? Warum lassen wir so etwas zu?"

Wir machen alles für die Liebe! Wir tun alles um Liebe, Wertschätzung, Anerkennung und Bestätigung zu bekommen.


Wenn es ein Gebet gebe, dann wäre es dies. "Lieber Gott, bewahre mich vor dem Verlangen nach Liebe, Wertschätzung und Anerkennung. Amen!"

Dieser Spruch stammt von Byron Katie. Als ich ihn zum ersten Mal las, speicherte er sich sofort in mein Bewusstsein und Unterbewusstsein ab. Nicht nur The Work von Byron Katie, sondern auch der Spruch half mir immer wieder zu hinterfragen "Was mache ich alles um Liebe, Wertschätzung und Anerkennung zu bekommen und wenn ich das tu, was bekomme ich tatsächlich dafür?"


Meiner Erfahrung nach, habe ich genau das Gegenteil bekommen. Je mehr ich alles für die Liebe, für meine Ehe und meinen Mann getan habe, desto uninteressanter war ich für ihn. Es war so schlimm, dass er lieber viel arbeitete, an den Wochenenden mit seinen Kumpels feierte, die Nähe anderer Frauen suchte als meine Nähe zu ertragen. Ich war für ihn unerträglich mit meiner "Liebe". Gleichzeitig lies ich mich ausnutzen und über mich alles ergehen zu lassen aus Angst, dass er eine andere findet und mich verlässt, weil ich nicht gut genug bin.


Dieses Muster haben wir mit den Männer, mit den Eltern, mit den Freunden, mit den Kunden und mit den Arbeitgebern.


Die größte Schwierigkeit dieses Muster zu durchbrechen hatte ich mit meinem Ex-Mann und danach mit meiner Dualseele (Seelenpartner). Eltern, Familie, "Freunde" und Kunden loszulassen war eher einfacher für mich. Da konnte ich schnell einen Cut machen, sobald ich die Personen durchschaute.


Vor zehn Jahren habe ich schnell gelernt, dass ich keine Anerkennung, Wertschätzung und Liebe anderer Leute brauche. Hätte ich sie gebraucht, wäre ich jetzt immer noch totunglücklich verheiratet, müsste mir schwere Vorwürfe und Schuldzuweisungen meiner Familie anhören, und wäre von Leuten umgeben, die meine wertvolle Lebensenergie stehlen. Und wenn sie mich energetisch ausgesaugt haben, dann am Strandrand liegen lassen und mich dafür auch noch fertig machen, dass ich zu nichts mehr zu gebrauchen bin.


Wie komme ich auf die Idee diesen Artikel zu schreiben?


Als ich nach etwas im Internet suchte, stieß ich auf einen Hilferuf einer Frau auf einer Crowdfunding Plattform. Die Frau ist ungefähr fünfzig Jahre alt. Woher ich das weiß? Rate mal! Ich habe sie im Facebook gefunden, weil ich genau wissen wollte, ob das alles stimmt, wer das genau ist und wie ist ihre momentane Lage.


Die Geschichte dieser Frau, schreibe ich in verkürzter Form.

Vor acht Jahren verliebte sie sich in einen Mann. Sie verließ ihre Heimatstadt, hat alles aufgegeben und zog zu ihm. Beide entschieden sich für eine Selbstständigkeit. Sie und noch ein Angestellter kümmerten sich die ersten sechs Monate um das Business. Ihr Liebster arbeitete während dessen in einem angestellten Verhältnis bei einer anderen Firma. Danach stieß er dazu.


Ab da war nichts mehr so wie früher. Er wurde extrem handgreiflich, so dass die Polizei zu denen nach Hause kam.


Er drängte sie seit dem die Firma gut gelaufen ist, nach und nach raus aus dem Unternehmen und wollte mit ihr auch nichts Schriftliches vereinbaren.


Sie gründete ihr eigenes Unternehmen, da er darauf bestand.

Ihr eigenes Geschäft lief im ersten Jahr ganz gut. Als er mitbekam das ihre Firma zu laufen begann drängte er sie immer mehr dazu wieder in seinem Geschäft mit zu arbeiten. Für ihr eigenes Unternehmen hatte sie immer weniger Zeit, dadurch kamen irgendwann keine Aufträge rein. Sie stand unter Dauerstress und ihr "Liebster" übte immer mehr Druck auf sie aus.

Sie bekam seine Wutanfälle ab, die aus heiterem Himmel kamen. Entweder war sie ihm nicht zu schnell genug oder hat ihre Kunden vorgezogen.

Das "Beste" kommt zum Schluss. Die Krönung dieser Geschichte - er hat sie auf die Straße gesetzt. Sie konnte weder ins Büro noch ins Haus.


Finde den Fehler!


Die ganze Geschichte dieser Frau findest du auf dieser Website.

Wie habe ich auf diese Story reagiert?


Mir wurde schlecht. Zum einem, hat es mich an meine Vergangenheit erinnert und zu anderem, erschreckte mich die Tatsache, dass Frauen über 40-50 Jahre immer noch solche Dramen erleben. Ich dachte Frauen über 40-50 schon schlauer, weise, erfahrener, selbstbewusster und intelligenter sind, als die Jüngeren und auf so etwas nicht mehr reinfallen.


Frage!


Wie vielen Frauen geht es genau so oder ähnlich?

Wie viele Frauen haben schon ähnliches erlebt?

Wie viele Frauen machen alles für die Liebe?

Wie viele Frauen sind sich selbst untreu?

Wie viele Frauen belügen und betrügen sich selbst?

Wie viele Frauen machen sich etwas vor?

Wie viele Frauen lassen sich immer noch jahrelang demütigen und erniedrigen, und warum?

Wie viele Frauen wollen viele Dinge nicht wahr haben und verschliessen ihre Augen solange, bis sie eines Tages ihr blaues Wunder erleben?


Kennst Du die 3 Vs? Nein?


Verdrängung, Vermeidung und Verleugnung.

Auf dieses Thema möchte ich heute nicht näher eingehen.


Frage an Dich!


Was machst DU alles für die Liebe? Was machst du alles um Liebe, Wertschätzung und Anerkennung zu bekommen? Und wie fühlt sich das für dich an?


Liebe Grüße,








P.S. Hier ist eine schöne Botschaft aus "Gespräche mit Gott"

Du willst, daß der Schmerz, das Leiden aufhört, die Illusion ein Ende hat. Du hast genug von der Welt, so wie sie gegenwärtig ist. Du suchst nach einer neueren Welt. Suche sie nicht länger. Beschwöre sie jetzt herbei. GmG 1, Seite 124
AUFSTELLUNGEN

PAY-PER-VIEW

Abonnieren Sie unsere Website
Onlinecoaching für persönlichkeitsentwicklung
Weitere
Informationen 

Breite Straße 14

27305 Bruchhausen-Vilsen

Deutschland

© 2019  Nina Pister 

Kontakt

  • LinkedIn Social Icon
  • Facebook