• Nina

Ich will eigentlich kein Geld mehr in mein Dualseelen-Prozess investieren


Viele Dualseelen-Betroffenen arbeiten tatsächlich sehr viel und intensiv an sich selbst. Irgendwann erreichen sie den Punkt, wo es denen endlich gut geht. Sie haben wieder mehr Frieden und Freude am Leben. Sie denken und sind davon sogar manchmal überzeugt, dass sie mit dem Thema abgeschlossen habe. Doch kaum geht es denen gut, meldet sich die Dualseele plötzlich wieder, ob persönlich, per Traum oder sonst irgendwelches Zeichen und das Thema fängt von vorne an.


Die Dualseele ist auf einmal wieder präsent


Wenn die Dualseele erneut wieder auftaucht und präsent wird, bedeutet das nur eins - Du hast noch ungelöste Themen in deinem Unterbewusstsein, von denen du nichts weißt und er weißt dich drauf hin. Das macht Sinn, damit du dich weiterentwickelst und nicht stehen bleibst. Menschen haben die Angewohnheit, sobald es denen gut geht, fallen sie in ihre alten Komfortzone-Muster zurück und wollen von sich aus, bewusst und freiwillig nicht weiterentwickeln. Wer will sich schon freiwillig dem "Leid" der Veränderungen hingeben? Also muss die Dualseele her und den einen oder anderen Schubs geben.


Es stimmt, dass Dualseelen-Betroffenen währendes des Prozesses viel Geld ausgeben. Und irgendwann kommen sie und sagen, eigentlich wollte ich das Thema "Dualseele" abhacken und kein Geld mehr dafür ausgeben.


Was die DS-Betroffenen dabei vergessen!


Viele Dualseelen-Betroffenen denken, sie geben Geld für IHN oder wegen IHN aus. Es ist nicht richtig. Sie vergessen, dass sie das Geld für sich selbst ausgeben und in die eigene persönliche und spirituelle Entwicklung investieren. Die Dualseele ist nur der Wegweiser.


Unmengen Geld an Kartenleger


Die Frage ist nur, gibst du dein Geld sinnvoll aus? Haben die Beratungen, Coachings, die Methoden, Techniken dir auf Dauer etwas Wertvolles gebracht? Sind sie nachhaltig?


Ich habe Frauen erlebt, die es geschafft haben innerhalb einer Woche 1.000,- € an Kartenleger zu verballern.

Frage! Was genau haben die Kartenleger gebracht? Haben sie tiefsitzende Blockaden und Verstrickungen mit der Dualseele und dem Familiensystem im Unterbewusstsein nachhaltig aufgelöst? Haben sie es geschafft, dass der Kunde sich nach einer Kartenlegung vollkommen frei, leicht, fröhlich, gesund, kraftvoll, ruhig, gelassen, selbstbewusst fühlt? Nein! Natürlich nicht.


Genauso eine Kundin habe ich in meiner Online-Praxis erlebt. Sie kam auf mich zu und fragte nach einer Aufstellung, hatte aber kein Geld für eine Aufstellung, weil sie davor 1000,- € an Kartenleger in einer Woche ausgegeben hat. Für diese Summe hätte sie zu den damaligen Preisen bei mir 4 Aufstellungen bekommen können, die ihr viel mehr geholfen hätten als Kartenlegen.


Warum ich keine persönliche Beratungen anbiete


Gespräche bringen nichts. Aufstellungen bringen alles!

Es gab Kundinnen, die für ein Gespräch bzw. Beratung angefragt haben. Sie wollten nur reden und Tipps bekommen. Ich mag keine Gespräche, da sie nur eine Zeit- und Energieverschwendung sind. Gespräche verändern nichts im Unterbewusstsein.

Wenn du zu der Sorte Menschen gehörst, die gerne über ihre Probleme reden, so gibt es im Internet jede Menge Plattformen, wo man dies machen kann. Facebook-Gruppen zum Beispiel, wo man sich gegenseitig bemitleidet.


Ich bin eher so - Du kommst, schilderst kurz dein Anliegen - ich stelle auf, Problem gelöst! Fertig! Einfach!

Ich berate nur und gehe mehr auf ein Gespräch ein, wenn der Kunde/die Kundin ein Aufstellungspaket bucht. Da nehme ich mir mehr Zeit und begleite die Person intensiver im ihrem Prozess. Aber auch da wird kein Schnack betrieben, sondern ein tiefes Gespräch und klare Kommunikation. Dies kann ich nur im Zusammenhang einer Aufstellungsreihe machen, denn nur dann macht es Sinn.


Investiere dein Geld sinnvoll


Wir machen alle unsere Erfahrungen und manchmal machen eine Fehlinvestition oder zahlen Leergeld, oder Lerngeld, wenn man es positiv sehen will. Wir machen das, weil wir es nicht besser wissen. Und ... wer nicht riskiert, kann auch nicht gewinnen.


Doch möchte ich dir 6 Tipps geben, wie du dir deinen besten Berater, Coach, Mentor aussuchen kannst, ohne enttäuscht zu werden.


  1. Höre auf dein Gefühl. Du wirst es wissen, wenn es sich gut anfühlt.

  2. Treffe keine voreilige Kaufentscheidung aus der Angst oder der Verzweiflung heraus. Bevor du ein Coaching oder eine Beratung buchst, werde innerlich ruhig und hinterfrage, ob du es brauchst und ob dieser Mensch mit dieser Methode dir wirklich helfen kann.

  3. Ist diese Beratung und die Methode nachhaltig? Bringt dir diese Arbeit auf Dauer eine Lösung und eine positive Veränderung?

  4. Übt der Coach, Berater, Mentor druck auf dich aus?

  5. Benutzt er deine Angst um dich für seine Produkte und Dienstleistungen zu bekommen?

  6. Und vor allem, hat er schon selbst tiefe Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht oder nicht?

Investiere dein Geld in dich weise! Es muss nachhaltig sein und auf Dauer dir ein positives Ergebnis bringen.

Liebe Grüße,


0 Ansichten
AUFSTELLUNGEN

PAY-PER-VIEW

Abonnieren Sie unsere Website
Onlinecoaching für persönlichkeitsentwicklung
Weitere
Informationen 

Breite Straße 14

27305 Bruchhausen-Vilsen

Deutschland

© 2019  Nina Pister 

Kontakt

  • LinkedIn Social Icon
  • Facebook